Untermenü

Inhalt

Exkursion KTM

Am Dienstag dem 25. Oktober 2016 besuchten wir, die 2a1KT, das KTM-Werk in Mattighofen.
Dort wurden uns die Produktion, die Überprüfung sowie die Lehrlingsausbildung demonstriert.
KTM Produziert seine Motorräder in einer Art Fließbandarbeit, wobei mehrere Arbeiter an einer „Produktionsstraße“ arbeiten und jeweils einer für einen bestimmten Teil der Produktion zuständig ist, zum Beispiel für die Montage des Auspuffs oder das Montieren des Kühlers usw..
Die Teile für ihre Maschinen bezieht KTM hauptsächlich auf sogenannte ON-TIME-Lieferungen.
Dieses System hat den Vorteil, dass In der Produktionsfirma viel Platz, der ansonsten für die Lagerung benötigt werden würde, für andere Zwecke nutzen kann, da das benötigte Material genau zu dem Zeitpunkt geliefert wird zu dem man es braucht.
Nach dem ein Motorrad vollständig zusammengesetzt wurde, durchläuft es eine Reihe von Tests im Prüfbereich bevor es zum Verkauf freigegeben wird. Dies geschieht mit jedem einzelnen Motorrad.
Auch die Motorräder welche von KTMs Partnerunternehmen Bajaj in Indien produziert werden, durchlaufen vor dem Verkauf auf dem Europamarkt diese Tests.
Nicht nur um das Funktionieren und die Sicherheit ihrer Motorräder, nein auch um seine Lehrlinge ist KTM sehr bemüht. So wird diesen eine eigene Ausbildungsstätte zur Verfügung gestellt, wo ihnen neben dem Standardwissen noch viele zusätzliche Fertigkeiten wie zum Beispiel das Drehen oder das WIG-Schweißen beigebracht werden.